Frühstücksei Woche 13: Datenskandal

Frühstücksei - 28 maart 2018 - Auteur: Onderwijsafdeling

Letzte Woche wurde bekannt, dass die Datenanalyse-Firma Cambridge Analytica Zugang zu den Daten von mehr als 50 Millionen Facebook-Nutzern hatte. Anhand dieser Daten soll die Firma zielgerichtete Werbung geschaltet haben, die das Ergebnis des US-Wahlkampfs möglicherweise beeinflusst hat. Laut der deutschen Justizministerin Katarina Barley ist es eine „Gefahr für die Demokratie“, wenn auf solche Weise der Wahlkampf beeinflusst wird. Nun hat die Bundesjustizministerin die Vertreter von Facebook eingeladen, um den Datenskandal zu erklären.

Frühstücksei Woche 13: Datenskandal © Pixabay: kalhh

1. Soziale Netzwerke

Facebook zählt weltweit über 1 Milliarden Nutzer. Damit ist es das beliebteste soziale Netzwerk. Mittlerweile gibt es aber immer mehr Möglichkeiten, persönliche Information zu teilen und mit Freunden in Kontakt zu stehen.

 

  • Welche sozialen Netzwerke kennst du noch?
  • Du hast bestimmt auch einen Social-Media-Account. Welche Informationen hast du dort online gestellt?


2. Datenskandal bei Facebook

In diesem Video wird erklärt, wie es eigentlich zum Datenskandal gekommen ist. Schaut es euch an und beantwortet dann die Fragen. (Video bis 4:01)

 

  • Was für Daten hat das Unternehmen Cambridge Analytica gesammelt?
  • Wofür wurden die gesammelten Daten verwendet?
  • Warum sind nun viele Leute sauer auf Facebook und seinen Gründer Mark Zuckerberg?


3. Datensammlung

Nicht nur Facebook, sondern auch viele andere soziale Netzwerke und Suchmaschinen, die wir täglich benutzen, sammeln die Daten von ihren Nutzern. Dabei werden zum Beispiel Informationen wie der Standort, Sucheingaben und besuchte Websites gespeichert.

  • Was ist eure Meinung dazu, dass eure Daten unbemerkt im Internet gespeichert werden? Stört euch das oder findet ihr das ok?
  • Was könnt ihr tun, um eure Daten besser zu schützen?

 

Antwortblatt


top
Op deze site worden cookies gebruikt, wilt u hiermee akkoord gaan?
Accepteer Weiger