Frühstücksei Woche 3: Was darf die Satire?

Frühstücksei - 13 januari 2015 - Auteur: Onderwijsafdeling

Schock und Entrüstung über die terroristischen Anschläge in Paris trieben auch die Deutschen am Wochenende zu Tausenden auf die Straße. Mit der Aufschrift „Ich bin Charlie“ demonstrierten sie in verschiedenen deutschen Städten gegen islamistischen Terror und für Meinungsfreiheit.

 

Frühstücksei Woche 3: Was darf die Satire?
© Flickr.com/Tim150111-160020

 

  1. Charlie Hebdo

Seht euch den Film 'karikaturisten-und-der-anschlag-von-paris' bis 1.56 Min. an und beantwortet die Fragen:

  • Was passierte bei  der Pariser Zeitschrift „Charlie Hebdo“? Könnt ihr das auf Deutsch erklären?
  • Warum hat der deutsche Karikaturist Hachfeld keine Angst, dass ihm persönlich etwas passieren könnte?

 

  1. Islam und Satire

Die Satiriker des Wochenblatts „Charlie Hebdo“ scheuen sich nicht, neben vielen anderen Themen auch das „heikle Thema Mohammed“ (Zitat Deutsche Welle) anzuschneiden.

  • Warum wird der Prophet Mohammed als „heikles Thema“ bezeichnet?
  • Kennt ihr andere Beispiele, dass radikale Muslims mit Gewalt auf Humor und Satire reagierten?

Seht euch als Antwort den Rest des Films an.

 

  1. Was darf die Satire?

Schon 1919 stellte der deutsche Dichter Kurt Tucholsky diese Frage in seinem Text „Was darf die Satire“. Seine Antwort war deutlich: „Alles“.

(Hier findet ihr einen Film, in dem Tucholskys Text von deutschen Politikern und Prominenten gelesen wird)

  • Was findet ihr davon? Darf Satire alles? Was, wenn Menschen verletzt und beleidigt werden? 

 

Frühstücksei Woche 3 Antwortblatt.pdf


top
Op deze site worden cookies gebruikt, wilt u hiermee akkoord gaan?
Accepteer Weiger